https://www.obk-karriere.de/media/pages/freiwilligendienst-leisten/a7420f78cf-1663069655/titel_img_5375-final_3.webp

Freiwilligendienst
leisten

Freiwilligendienst beim
Oberbergischen Kreis

Sie möchten sich nach Ihrer Schulzeit sozial bzw. ehrenamtlich engagieren und die Zeit nutzen, um sich beruflich zu orientieren? Dann könnte ein Freiwilligendienst interessant für Sie sein.

Der Oberbergische Kreis bietet jedes Jahr mehrere Plätze in unterschiedlichen Einsatzstellen im Rahmen eines

  • Bundesfreiwilligendienstes
  • Freiwilligen ökologischen Jahres
  • Freiwilligen sozialen Jahres
  • Bundesfreiwilligendienst in der AGewiS
    Einsatzstelle

    Die AGewiS ist eine eigenbetriebsähnliche Einrichtung des Oberbergischen Kreises, die sich als kommunales Bildungs- und Innovationszentrum für Gesundheits- und Sozialberufe im Oberbergischen Kreis versteht. Wir bieten im Bereich Pflege die Ausbildung zum/zur Pflegefachmann/frau und im Bereich Rettungsfachschule die Ausbildung zum/zur Notfallsanitäter/in und zum/zur Rettungssanitäter/in an. Des weiteren bieten wir verschiedene Fort- und Weiterbildungen in beiden Bereichen an. Weitergehende Informationen zu unserer Schule finden Sie auf unserer Homepage www.agewis.de.

    Weitere Informationen zum Bundesfreiwilligendienst finden Sie hier.

    Beginn

    September, für ein anderes Einstiegsdatum wird gerne nach Absprache eine individuelle Lösung gefunden.

    Dauer

    in der Regel 12 Monate

    Aufgabenschwerpunkte
    • Einfache Bürotätigkeiten
    • Unterstützung bei der Schulverwaltungssoftware
    • Verpflegungsservice für Fort - und Weiterbildungen
    • Leichte Hausmeisterliche Tätigkeit (Vorbereitung Klassenräume, z. B. Bestuhlung)
    • Vorbereitung der Technik in den Klassenräumen
    • Klassenraumorganisation (Medienausstattung kontrollieren etc.)
    • Kurierfahrten
    • Mithilfe bei der Pflege der Dienstfahrzeuge
    Du solltest mitbringen
    • Mindestens einen Hauptschulabschluss
    • Mindestalter 18 Jahre
    • Führerschein Klasse B
    • Kooperationsbereitschaft, Teamfähigkeit
    • Höflichkeit, Freundlichkeit
    • Konfliktfähigkeit
    • Motivation und Engagement
    Vergütung
    • Monatliches Taschengeld in Höhe von ca. 405,-€. inkl. Fahrgeld bzw. Jobticket
    • Beiträge zur Renten-, Unfall-, Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung (sozialversicherungsrechtlich ähnlich wie bei Auszubildenden)
    Ansprechperson

    Frau Nicole Hurek
    02261 88-4386
    nicole.hurek@agewis.obk.de

    Bewerbung

    Richten Sie Ihre Bewerbung an:

    Oberbergischer Kreis
    Der Landrat
    AGewiS
    Steinmüllerallee 28
    51643 Gummersbach

  • Bundesfreiwilligendienst im Berufskolleg Dieringhausen
    Einsatzstelle

    Der Oberbergische Kreis ist Träger des Berufskollegs Dieringhausen und bietet seit 2011 den Bundesfreiwilligendienst (BFD) in dieser Schule an.

    Weitere Informationen zum Bundesfreiwilligendienst finden Sie hier

    Beginn

    August, für ein anderes Einstiegsdatum wird gerne nach Absprache eine individuelle Lösung gefunden.

    Dauer

    in der Regel 12 Monate

    Aufgabenschwerpunkte
    • Als Bundesfreiwillige bzw. Bundesfreiwilligendienstleistender arbeiten Sie am Berufskolleg Dieringhausen mit Schülerinnen und Schülern, dem Lehrerkollegium, dem Hausmeisterteam, den Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen, dem Sekretariat, der Schulleitung und sonstigen schulischen Partnern zusammen.
    • Sie begleiten und unterstützen Schülerinnen und Schülern beim selbst organisierten Lernen, im Umgang mit Computern und bei schulischen Projekten zur individuellen Förderung.
    • Sie begleiten und unterstützen Schülerinnen und Schülern mit körperlichen Einschränkungen bei Teilnahme an z.T. schulübergreifenden Aktionen (Projektwochen sowie Mitarbeit an der Barrierefreiheit der Schule).
    Du solltest mitbringen
    • Mindestens einen Hauptschulabschluss
    • Mindestalter 18 Jahre
    • Kooperationsbereitschaft, Teamfähigkeit
    • Höflichkeit, Freundlichkeit
    • Konfliktfähigkeit
    • Motivation und Engagement
    Vergütung
    • Monatliches Taschengeld in Höhe von 355,00 € und
    • Verpflegungszuschuss in Höhe on 50,00 €
    • Beiträge zur Renten-, Unfall-, Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung (sozialversicherungsrechtlich ähnlich wie bei Auszubildenden)
    Ansprechperson

    Detlev Schuster (Schulleiter)
    02261/9680-0
    detlev.schuster@obk.de

    Bewerbung

    Richten Sie Ihre Bewerbung an:

    Berufskolleg Dieringhausen
    Ernst-Zimmermann-Str. 26
    51645 Gummersbach

  • Bundesfreiwilligendienst im Kulturamt (Schloss Homburg)
    Einsatzstelle

    Das Museum und Forum Schloss Homburg obliegt der Trägerschaft des Oberbergischen Kreises und ist zudem Sitz des Kulturamtes.
    Neben der kulturhistorischen Dauerausstellung im Schloss selbst sowie der naturkundlichen Dauerausstellung im Forsthaus finden Wechselausstellungen, kulturelle Veranstaltungen und Vermietungen regelmäßig auf Schloss Homburg statt.

    Bei Bedarf und Eignung besteht nach dem Bundesfreiwilligendienst die Möglichkeit als Aushilfe in diversen Bereichen tätig zu sein.

    Weitere Informationen zum Bundesfreiwilligendienst finden Sie hier

    Beginn

    September, für ein anderes Einstiegsdatum wird gerne nach Absprache eine individuelle Lösung gefunden.

    Dauer

    in der Regel 12 Monate

    Aufgabenschwerpunkte

    Sie können zum dauerhaften Erhalt und zur Präsentation von Kulturgut beitragen, indem Sie die Ausstellungsvorbereitung und den Aufbau technisch und praktisch unterstützen sowie Transporte planen und durchführen. Es besteht zudem die Möglichkeit, museumspädagogische Programme durchzuführen und bei der Erstellung von Informationsmaterialien mitzuwirken. Hierbei bieten sich vielfältige Einblicke in die Hauptaufgaben eines Museums (Sammeln, Bewahren, Forschen, Vermitteln).

    In freien Zeiten der Ausstellungsvorbereitung und der Sammlungspflege sollen Sie, je nach persönlicher Disposition, die allgemeine technische Betreuung oder die Vorbereitung von kulturellen Veranstaltungen unterstützen. Gemeinsam mit einem jungen und kreativen Team können Sie verschiedenste Aufgabenbereiche kennenlernen und sowohl direkt als auch indirekt den Besuch des Museum und Forum Schloss Homburg mitgestalten.

    Du solltest mitbringen
    • Mindestens einen Hauptschulabschluss
    • Mindestalter 18 Jahre
    • Führerschein Klasse B
    • Interesse an Kultur & Veranstaltungen
    • Kooperationsbereitschaft & Teamfähigkeit
    • Höflichkeit & Freundlichkeit
    • Pragmatismus / Hands On-Mentalität
    • Motivation und Engagement
    Vergütung
    • Monatliches Taschengeld in Höhe von 355,00 € und
    • Verpflegungszuschuss in Höhe von 50,00 €
    • Beiträge zur Renten-, Unfall-, Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung (sozialversicherungsrechtlich ähnlich wie bei Auszubildenden)
    Ansprechperson

    Julia Fischer
    02293-910148
    julia.fischer@obk.de

    Bewerbung

    Richten Sie Ihre Bewerbung an:

    Oberbergischer Kreis
    Der Landrat
    Museum und Forum Schloss Homburg
    Schloss Homburg 1
    51588 Nümbrecht

  • Bundesfreiwilligendienst im Rettungsdienst
    Einsatzstelle

    Derzeit ist der Oberbergische Kreis Träger und Betreiber von 13 Rettungswachen mit 6 Notarztstandorten. Der Rettungsdienst ist für die Sicherstellung der medizinischen Versorgung im Notfall außerhalb des Krankenhauses zuständig. Im Jahr werden über 44 000 Einsätze im Kreisgebiet absolviert – Tendenz steigend. Der qualifizierte Krankentransport hilfebedürftiger, betreuungspflichtiger sowie liegend kranker Personen rundet das Portfolio des oberbergischen Rettungsdienstes ab.

    Der Bundesfreiwilligendienst beginnt mit einer kostenfreien Ausbildung zum/zur Rettungssanitäter/in. In dieser Zeit durchlaufen Sie folgende Ausbildungs-Wochenblöcke:

    • 4 Wochen – Theoretischer Teil (ab August AGewiS, sonst andere Bildungszentren)
    • 4 Wochen – Klinikpraktikum
    • 4 Wochen – Rettungswachenpraktikum
    • 1 Woche - Abschlussprüfung



    Nach bestandener Abschlussprüfung unterstützen Sie erfahrene Kollegen/-innen im Bereich des Krankentransports und lernen die alltägliche Arbeit eines/einer Rettungssanitäters/in kennen. Durch ein Fahrsicherheitstraining wird für eine sichere und zuverlässige Beförderung der Patienten gesorgt.

    Bei Bedarf und Eignung besteht nach dem Bundesfreiwilligendienst für Sie die Möglichkeit, als Aushilfe oder hauptamtliche/r Rettungssanitäter/in im Rettungsdienst tätig zu sein.

    Bei Interesse und gegebener Schulqualifikation besteht die Möglichkeit zur Teilnahme am Auswahlverfahren der Notfallsanitäterausbildung.

    Weitere Informationen zum Bundesfreiwilligendienst finden Sie hier.

    Beginn

    August, für ein anderes gewünschtes Einstiegsdatum wird gerne nach Absprache eine individuelle Lösung gefunden.

    Dauer

    in der Regel 12 Monate

    Du solltest mitbringen
    • Mindestens einen Hauptschulabschluss
    • Mindestalter 18 Jahre
    • Führerschein Klasse B
    • Kooperationsbereitschaft, Teamfähigkeit
    • Höflichkeit, Freundlichkeit
    • Konfliktfähigkeit
    • Motivation und Engagement
    Vergütung
    • Monatliches Taschengeld in Höhe von 390,00 €
    • kostenloses Jobticket
    • Fahrtkostenerstattung für den Einsatz in Kliniken
    • Dienstkleidung wird gestellt
    • Beiträge zur Renten-, Unfall-, Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung (sozialversicherungsrechtlich ähnlich wie bei Auszubildenden)
    Ansprechperson

    Marie Schindler
    02261 88-3803
    marie.schindler@obk.de

    Bewerbung

    Richten Sie Ihre Bewerbung an:

    Oberbergischer Kreis
    Der Landrat
    Notfallzentrum
    Lockenfeld 12
    51709 Marienheide

  • Bundesfreiwilligendienst in der Sprachförderschule Oberwiehl
    Einsatzstelle

    Der Oberbergische Kreis ist Träger der Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Sprache in der Hindelanger Str. 5, 51674 Wiehl, Ortsteil Oberwiehl.

    Weitere Informationen zum Bundesfreiwilligendienst finden Sie hier

    Beginn

    August, für ein anderes Einstiegsdatum wird gerne nach Absprache eine individuelle Lösung gefunden.

    Dauer

    in der Regel 12 Monate

    Aufgabenschwerpunkte

    Vormittags:

    • Einsatz im pädagogischen/sonderpädagogischen Bereich im Unterricht
    • Unterstützung in der Schulverwaltungsarbeit
    • Begleitung im Unterricht/Sportunterricht sowie zu Ausflügen/ Exkursionen
    • Unterstützung der Pausenaufsicht

    Nachmittags:

    • Einsatz im Offenen Integrativen Ganztag (OIGO)
    • Begleitung der Kinder beim Mittagessen
    • Hilfestellung bei den Lernzeiten
    • Möglichkeit eine AG zu übernehmen
    • Mitwirkung bei Spielphasen u.a.
    Du solltest mitbringen
    • Mindestens einen Hauptschulabschluss
    • Mindestalter 18 Jahre
    • Kooperationsbereitschaft, Teamfähigkeit
    • Höflichkeit, Freundlichkeit
    • Konfliktfähigkeit
    • Motivation und Engagement
    Vergütung
    • Monatliches Taschengeld in Höhe von 355,00 € und
    • Verpflegungszuschuss in Höhe von 50,00 €
    • Beiträge zur Renten-, Unfall-, Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung (sozialversicherungsrechtlich ähnlich wie bei Auszubildenden)
    Ansprechperson

    Liane Pavlidis (stellv. Schulleiterin)
    02262/751000
    liane.pavlidis@obk.de

    Bewerbung

    Richten Sie Ihre Bewerbung an:

    Sprachförderschule Oberwiehl
    Hindelanger Straße 5
    51674 Wiehl

  • Bundesfreiwilligendienst in der Volkshochschule Oberberg
    Einsatzstelle

    Die Volkshochschule (VHS) Oberberg besetzt jedes Jahr zwei Stellen im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes (BFD). Der Bundesfreiwilligendienst bietet Ihnen einen Einblick in den täglichen Alltag der VHS Oberberg.

    Die VHS Oberberg ist eine gemeinnützige öffentliche Weiterbildungseinrichtung des Oberbergischen Kreises. Die Zentrale und damit Ihr Haupteinsatzgebiet befindet sich in Gummersbach - Niederseßmar. Die Kurse finden jedoch im gesamten Kreisgebiet statt. Seit 1975 nimmt die VHS Oberberg die Aufgabe „Weiterbildung“ als Pflichtaufgabe für insgesamt 12 kreisangehörige Kommunen (mit Ausnahme der Stadt Gummersbach) wahr. Dazu gehören beispielsweise Kurse und Veranstaltungen zu den Themen Gesundheit (Ernährung, Bewegung, Vorsorge, etc.), Kulturelle Bildung (Kreatives Gestalten, Mode, Ausstellungen, etc.) oder Sprachen.

    Neben der praktischen Tätigkeit in der VHS Oberberg nehmen Sie regelmäßig an Bildungsseminaren der Bildungszentren teil. Hier steht das gemeinsame Erleben, das Ausprobieren neuer Dinge und die Beschäftigung mit spannenden Themen im Vordergrund.

    Weitere Informationen zum Bundesfreiwilligendienst finden Sie hier

    Beginn

    August, für ein anderes Einstiegsdatum wird gerne nach Absprache eine individuelle Lösung gefunden.

    Dauer

    in der Regel 12 Monate

    Aufgabenschwerpunkte
    • Unterstützung der Verwaltungsmitarbeitenden in der Kursbetreuung, Datenerfassung im Fachprogramm, Servicetätigkeiten in allen Fachbereichen der VHS
    • Einsatz als Aufsichtsperson bei Sprach- und Schulabschlussprüfungen
    • Botengänge und -fahrten (z.B. Auslieferung von Lehr- und Lernmitteln an Dozenten, dringende Postsendungen abholen und verschicken, kleinere Entsorgungsfahrten, etc.)
    • Unterstützung der Abteilungsleitenden in den kreisangehörigen Kommunen beim Auf- und Abhängen von Bannern vor Semesterstart (2x im Jahr), ggfs. dort auch bei der Auslage von neuen Programmheften, sowie bei ähnlichen Tätigkeiten
    • Unterstützung des Hausmeisters beim Auf- und Abbau in Klassenräumen bei Sprachprüfungen, Besprechungen, Konferenzen und ähnlichen Veranstaltungen
    • Aussonderung von nicht mehr benötigten Ausstattungs- und Unterrichtsgegenständen
    Du solltest mitbringen
    • Mindestens einen Hauptschulabschluss
    • Mindestalter 18 Jahre
    • Führerschein Klasse B
    • Interesse an den Themen Bildung, Weiterbildung und Integration
    • Kooperationsbereitschaft und Teamfähigkeit
    • Höflichkeit, Freundlichkeit
    • Motivation und Lust auf soziales Engagement
    Vergütung
    • Monatliches Taschengeld in Höhe von 355,00 €
    • Verpflegungszuschuss in Höhe von 50,00 €
    • Beiträge zur Renten-, Unfall-, Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung (sozialversicherungsrechtlich ähnlich wie bei Auszubildenden)
    Ansprechperson

    Kerstin von Scheidt
    02261 819012
    kerstin.von-scheidt@obk.de

    Bewerbung

    Richten Sie Ihre Bewerbung an:

    Oberbergischer Kreis
    Der Landrat
    Volkshochschule Oberberg
    Mühlenbergweg 3
    51645 Gummersbach

  • Freiwilliges ökologisches Jahr (FÖJ) bei der Biologischen Station Oberberg
    Einsatzstelle

    In Nordrhein-Westfalen gibt es das FÖJ seit dem 01.09.1995. Es wird finanziert sich aus Mitteln des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, des Ministeriums für Familien, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen und des Landschaftsverbandes Rheinland.

    Mit dem FÖJ wird jungen Menschen ein Angebot für die persönliche und berufliche Lebensorientierung unterbreitet. Ziele des FÖJ sind vor allem:

    • die Bereitschaft junger Menschen für ein freiwilliges Engagement aufzugreifen und zu fördern,
    • durch die Vermittlung von Grundkenntnissen im Bereich des Natur- und Umweltschutzes ökologisches Bewusstsein und einen verantwortungsvollen Umgang mit Natur und Umwelt zu fördern
    • und vor allem einen Einblick in ökologische Berufsfelder zu vermitteln, um berufliche Perspektiven in Tätigkeitsfeldern mit Zukunft aufzubauen.

    Das Kennenlernen verschiedener ökologischer Berufsfelder kann eine Hilfestellung bei der beruflichen Zukunftsplanung geben. Ziel ist auch die Einsicht, dass der Natur- und Umweltschutz nicht erst vor der Haustür beginnt, sondern auch für das eigene Handeln selbstverständlich wird.

    Der Oberbergische Kreis besetzt zwei Stellen bei der Biologischen Station Oberberg (BSO) in Nümbrecht, auf dem Gelände von Schloss Homburg.

    Die Biologische Station Oberberg ist ein eingetragener Verein, der Aufgaben in allen Sparten des Naturschutzes im Oberbergischen Kreis plant, koordiniert oder hierzu berät. Zu den Hauptaufgaben gehört die Betreuung und der Schutz von Flächen, die selten gewordene Pflanzen und Tierarten beherbergen.

    Die Betreuung beinhaltet die Kartierung der vorhandenen Flora und Fauna, darauf aufbauend die Entwicklung von Verbesserungskonzepten sowie die Planung und Durchführung von Pflegearbeiten, um eine Vielzahl von Pflanzen und Tierarten zu erhalten oder wieder anzusiedeln.

    Sehr wichtig für den Erfolg des Naturschutzes ist die Zusammenarbeit vor allem mit Land- und Forstwirtschaft.

    Eine weitere Aufgabe ist die Öffentlichkeitsarbeit. Die BSO ermöglicht schon Kindern und Jugendlichen bei zahlreichen Exkursionen Natur zu erleben, mit „offenen Augen“ zu betrachten und manchmal auch anzufassen.

    Auch Erwachsene sollen in separaten Veranstaltungen für die oberbergische Natur sensibilisiert und animiert werden, einen kleinen Teil zum Naturschutz beizutragen.

    Video zum FÖJ
    flyer-foej.pdf

    Beginn

    01.08.

    Dauer

    12 Monate

    Aufgabenschwerpunkte

    Umweltbildung/Naturbildung:

    • Teilnahme bei Einsätzen des Bergischen Naturmobils an Grundschulen
    • Teilnahme bei Veranstaltungen für Schulklassen im Landschaftshaus
    • Teilnahme an Veranstaltungen, innerhalb des Projektes Naturerleben barrierefrei z.B. Pflege des Sinnes- und Kräutergarten in einem Senioren Wohn- und Pflegeheim mit Schwerpunkt für blinde und sehbehinderte Menschen
    • Vor- und Nachbereitung der Umweltbildungsveranstaltungen
    • Teilnahme an Veranstaltungen und Aktionstagen der BSO

    Umsetzung von Landschaftspflegemaßnahmen:

    • Pflanzung, Mahd, Entbuschung schutzwürdiger Flächen und Naturschutzgebiete
    • Artenschutzmaßnahmen
    • Dokumentation und Bestandskontrolle von Rote Liste Arten (z.B. Orchideen, Geburtshelferkröte, Uhu)
    • Nistkastenbau und –kontrolle

    Allgemeine Bürotätigkeiten:

    • Telefondienst, Kopierarbeiten, Broschüren falten usw.
    • Pflege der Datenbank, Pflege des Dia- und Fotoarchivs, Pflege der Bibliothek
    • Inventurarbeiten, Pflege und Organisation der Materialien

    Durchführung eines eigenen Projektes

    Teilnahme an Seminaren

    Wir suchen
    • Jugendliche, die sich im Natur- und Umweltschutz engagieren möchten
    • Jugendliche mit und ohne Hauptschulabschluss/Fachoberschulreife
    • für die zweite Stelle Jugendliche auch mit (Fach-)Abitur
    Vergütung
    • Monatliches Taschengeld in Höhe von 247,00 € und
    • Verpflegungspauschale in Höhe von 103,00 € sowie
    • eine Fahrtkostenpauschale in Höhe von 35,00 €
    Ansprechperson

    Biologische Station Oberberg (BSO)
    Christine Wosnitza
    02293 9015-14
    wosnitza@bs-bl.de

    Bewerbung

    Bewerben Sie sich bitte bis zum 15.04. eines jeden Jahres online unter:
    foej-bewerbung.lvr.de/verwaltung/login

  • Freiwilliges soziales Jahr (FSJ) an der Anne-Frank-Schule in Wipperfürth
    Einsatzstelle

    Das Freiwillige Soziale Jahr an der Anne-Frank-Schule ist ein Freiwilligendienst im sozialen Bereich. Er wird in Deutschland für Jugendliche und junge Erwachsene angeboten, die die Vollzeitschulpflicht bereits erfüllt und noch nicht das 27. Lebensjahr vollendet haben.

    Beginn

    Zu Beginn des Schuljahres, gelegentlich auch unterjährig

    Dauer

    12 Monate

    Aufgabenschwerpunkte
    • Begleitende Aufgaben im Unterricht und Unterstützung im pflegerischen Bereich
    • Begleitung und Unterstützung bei Tagesausflügen und Klassenfahrten
    • Tätigkeiten außerhalb des Unterrichtes (Unterstützung des Hausmeisters und der Krankenschwestern)

    Wir bieten Ihnen Einblicke in unterschiedliche Berufsfelder (Sonderschullehrerin, Fachlehrerin, Heilerziehungspflegerin, Integrationshelferin, Ergo-, Sprach- und Physiotherapeut*in) sowie Bildungsseminare durch unsere Kooperationspartner, dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) Freiwilligendiensten Köln.

    Du solltest mitbringen
    • Mindestalter von 16 Jahre
    • Interesse an der Arbeit und dem Umgang mit Menschen mit Behinderung
    • Lust auf Teamarbeit
    • Motivation, Zuverlässigkeit und Verantwortungsgefühl
    Vergütung

    monatliches Taschengeld in Höhe von 405,00 €

    Ansprechperson

    Daniel Bruning
    02267 88781-12
    afs-wipp@web.de

    Bewerbung

    Richten Sie Ihre Bewerbung an:

    Anne-Frank-Schule
    Ostlandstraße 25
    51688 Wipperfürth

  • Freiwilliges soziales Jahr "Digital (FSJ) im Bildungsbüro
    Einsatzstelle

    Das Bildungsbüro Oberberg bietet Ihnen einen Einblick in den täglichen Alltag des Bildungsbüros im Amt für Schule und Bildung. Der Schwerpunkt des FSJ Digital liegt dabei auf der Integration digitaler Ideen und Projekte in den Arbeitsalltag. Sie erhalten die Möglichkeit, eigene Stärken im digitalen Bereich ganz individuell zu nutzen, einzubringen und weiter zu geben. So profitieren alle Seiten und alle lernen voneinander.

    Neben der praktischen Tätigkeit im Bildungsbüro Oberberg führt der Kooperationspartner DRK Freiwilligendienst Köln regelmäßig Bildungsseminare u.a. zu digitalem Fachwissen für den praktischen Einsatz im FSJ durch.

    Das Bildungsbüro Oberberg setzt in der Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern regionale Projekte in Kindertagesstätten und Schulen für eine optimale Bildung um. Wichtige Zielsetzungen der gemeinsamen Arbeit sind z.B. das naturwissenschaftliche und technische Interesse von Kindern in Oberberg – möglichst entlang der gesamten Bildungskette - zu fördern (Stärkung der MINT-Kompetenzen) oder auch den Umgang mit den neuen Medien, die zunehmend den privaten und schulischen Alltag bestimmen, zu sensibilisieren. Beim Letzteren richtet sich der Fokus sowohl auf die Aufklärung über Chancen und Gefahren (Datenmissbrauch oder Cybermobbing) als auch auf Präventions- und Unterstützungsangebote (Oberbergische Medieninitiative „OMI“).

    40_f-210825-1-fsj-digital-bildungsbuero.pdf__26.08.2021.pdf

    Beginn

    01.08.

    Dauer

    12 Monate

    Aufgabenschwerpunkte
    • Mitgestaltung und Unterstützung bei Organisation, Durchführung und Nachbereitung von Veranstaltungen des Bildungsbüros Oberberg
    • Mitarbeit bei der Entwicklung von Projekten des Bildungsbüros Oberberg
    • Umsetzung eines eigenen digitalen Projektes
    • Unterstützung bei der redaktionellen Betreuung von Content-Management-Systemen
    • Kontaktaufnahme und Zusammenarbeit mit Partnern des Bildungsbüros Oberberg
    • Unterstützung der Arbeit des Bildungsbüros Oberberg
    Du solltest mitbringen
    • Allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife (schulischer Teil)
    • Mindestalter 18 Jahre
    • Führerschein Klasse B
    • Sicheren Umgang mit und Interesse an Social Media
    • Motivation und Lust auf soziales Engagement
    • Organisationstalent und Kreativität
    • Interesse an Digitalen Themen
    • Hohes Maß an Kommunikations- und Teamfähigkeit
    • Sicherer Umgang mit Textverarbeitungsprogrammen, Excel, PowerPoint
    Vergütung

    Monatliches Taschengeld in Höhe von 405,00 €

    Ansprechperson

    Simone Medyouni
    02261 88-4013
    simone.medyouni@obk.de

    Alke Stüber
    02261 88-4080
    alke.stueber@obk.de

    Bewerbung

    Richten Sie Ihre Bewerbung an:

    Oberbergischer Kreis
    Amt für Schule und Bildung
    Bildungsbüro Oberberg
    Am Wiedenhof 17
    51643 Gummersbach

    bildungsbuero@obk.de

  • Freiwilliges soziales Jahr (FSJ) an der Förderschule in Gummersbach-Vollmerhausen
    Einsatzstelle

    Das Freiwillige Soziale Jahr an der Förderschule in Gummersbach-Vollmerhausen ist ein Freiwilligendienst im sozialen Bereich. Er wird in Deutschland für Jugendliche und junge Erwachsene angeboten, die die Vollzeitschulpflicht bereits erfüllt und noch nicht das 27. Lebensjahr vollendet haben.

    Wir bieten Ihnen pädagogische, fachliche Begleitung und Anleitung, Teilnahme an Konferenzen, Dienstbesprechungen, Elternabenden, etc.
    und Bildungsseminare durch unsere Kooperationspartner, dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) Freiwilligendiensten Köln.

    Beginn

    01.08. oder 15.08., gelegentlich auch unterjährig

    Dauer

    12 Monate

    Aufgabenschwerpunkte
    • Assistenz für die pädagogische Unterstützung von Schülern im Unterricht
    • Unterrichtliche Assistenz durch Schwerpunktbetreuung einzelner Schülerinnen/Schüler
    • Assistenz bei weiteren Betreuungsmaßnahmen im Vormittags- und Nachmittagsbereich
    • Assistenz für Arbeiten in Verwaltung und Gebäudemanagement
    Du solltest mitbringen
    • Mindestalter 18 Jahre
    • Freude und Motivation im Umgang mit Kindern und Jugendlichen mit dem Förderschwerpunkt soziale und emotionale Entwicklung
    • Empathie und die Fähigkeit in schwierigen Situationen Ruhe zu bewahren
    • Zuverlässigkeit und Verantwortungsgefühl
    Vergütung

    Monatliches Taschengeld in Höhe von 405,00 €

    Ansprechperson

    Judith Heller
    Schulsozialarbeiterin
    02261 97453-14
    judith.heller@obk.de

    Bewerbung

    Richten Sie Ihre Bewerbung an:

    judith.heller@obk.de

  • Freiwilliges soziales Jahr (FSJ) an der Helen-Keller-Schule in Wiehl-Oberbantenberg
    Einsatzstelle

    Das Freiwillige Soziale Jahr an der Hellen-Keller-Schule in Wiehl-Oberbantenberg ist ein Freiwilligendienst im sozialen Bereich. Er wird in Deutschland für Jugendliche und junge Erwachsene angeboten, die die Vollzeitschulpflicht bereits erfüllt und noch nicht das 27. Lebensjahr vollendet haben.

    Wir bieten Ihnen Einblicke in unterschiedliche Berufsfelder (Sonderschullehrer/in, Fachlehrer/in, Heilerziehungspfleger/in, Integrationshelfer/in, Ergo-, Sprach- und Physiotherapeut/in) sowie Bildungsseminare durch unsere Kooperationspartner, dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) Freiwilligendiensten Köln.

    Beginn

    01.08. oder 15.08., gelegentlich auch unterjährig

    Dauer

    12 Monate

    Aufgabenschwerpunkte
    • Begleitende Aufgaben im Unterricht und Unterstützung im pflegerischen Bereich
    • Begleitung und Unterstützung bei Tagesausflügen und Klassenfahrten
    • Tätigkeiten außerhalb des Unterrichtes (Unterstützung des Hausmeisters und der Krankenschwestern)
    Du solltest mitbringen
    • Mindestalter 16 Jahre
    • Interesse an der Arbeit und dem Umgang mit Menschen mit Behinderung
    • Lust auf Teamarbeit
    • Motivation, Zuverlässigkeit und Verantwortungsgefühl
    Vergütung

    Monatliches Taschengeld in Höhe von 405,00 €

    Ansprechperson

    Dorothea Marquart
    02262 700990
    dorothea.marquart@obk.de

    Bewerbung

    Richten Sie Ihre Bewerbung an:

    Helen-Keller-Schule
    Fritz Rau Straße 1
    51674 Wiehl-Oberbantenberg

Haben Sie Fragen? Wir antworten!
02261 88 1115